24.02.07 Lattenzaun

Schloss Lauterbach Zaunbau-2.jpg

Schloss Lauterbach Zaunbau-5.jpg

Schloss Lauterbach Zaunbau-4.jpg

Wieder einmal Zaunbau. Das schöne Wetter genutzt, die ersten 20 m installiert. “Die Latte hängt hoch” in Lauterbach, wir haben selten so viele und so schöne Lattenzäune an einem Ort gesehen.
Knapp 250 Laufmeter sind insgesamt nötig, um West- und Südseite fertigzustellen. Das geht nicht auf einmal. Der Anspruch ist nämlich auch bei uns hoch- die Kurven an der Einfahrt sollen ja schliesslich nicht eckig, sondern rund werden. Die entsprechenden Riegel für diese “Kurven” konnten natürlich nicht in Holz ausgeführt werden. Kurvensegmente aus Stahl, vorgebogen und schon mit Serienbohrung für die Latten versehen, waren die Lösung.
Über 1000 m Latten wurden geliefert und werden einige Personen in den nächsten Wochen beschäftigen – zuscheinden, ablängen mit Schrägschnitt, an die Riegel montieren etc. Nicht zu vergessen, dass dazu mehr als 50 Stahlhülsen für die Zaunpfosten in den Boden gerammt werden müssen.


23.02.07 Kratzputz

Schloss Lauterbach Kratzputz02.jpgSchloss Lauterbach Kratzputz 03.jpgSchloss Lauterbach Kratzputz011.jpgNachdem der Deckenstuck im oberen Drittel neu gefasst wurde (siehe vorheriger Artikel) ging es nun darum, die Gesamtsituation wieder herzustellen. Zuvor jedoch mussten die Leimfarben der vergangenen Epochen abgewaschen werden. Einen historisch korrekten Kratz- oder Rillenputz hinzubekommen ist gar nicht so einfach. Die Entscheidung fiel, aus technischen Gründen (die Wände waren in einem miserablen Zustand) auf ein modernes Produkt von MAXIT. Früher hat man das natürlich mit Lehm gemacht. Im übrigen ist der Kratzputz an dieser Stelle vermutlich nicht ganz korrekt (optisch schon)  – es gab wohl eine Stoffbespannung auf den Fluren, senkrecht gestreift mit dünnen Streifen, wie uns Zeitzeugen berichteten. Leider war bisher auch nicht ein einziges Fetzchen von diesem Stoff zu finden. Ob der von van de Velde entworfen wurde ist derzeit auch noch nicht sicher.