27.12.06 Schlafräume

van de velde detail 01.jpg

van de Velde Schlafzimmer.jpg

van de velde detail 02.jpg
Einer der Schlafräume im ersten Stock, mit vollständig erhaltenen Wandpaneelen, Deckenspiegel und Stuck-Hohlkehlen von Henry van de Velde. Der Raum erhielt eine neue Farbfassung, nachdem zuvor die Originalfarbe freigelegt und untersucht wurde. Velde hat hier nichts ausgelassen. Jedes noch so kleine Detail fügte sich unter seinen Händen zu einem grossartigen Gesamtkunstwerk. Wandpaneele mit integrierten Schränken, Spiegelkonsolen, Türbeschläge der Schrankeinbauten, Griffgarnituren und Glasarbeiten wurden nach seinem Entwurf gefertigt und haben 100 Jahre fast unbeschadet und beinahe vollständig überstanden. Was für ein Gefühl, abends vom Bett aus, die ganze Pracht auf sich wirken zu lassen.


23.12.06 Stoffprobe

van de velde stoff 01.jpg

van de velde stoff 02.jpg

Velde hat für die Wandbespannung des Speisesaales einen Stoff entworfen, der aus einem naturfarbenen Kett- und blauem Schussfaden besteht. Die beiden Materialien sind unterschiedlich dick und sorgen für eine ungewöhnliche Optik. Ähnliches Material hat van de Velde auch schon im Haus im “Haus Hohe Pappeln” in Weimar verwendet. Nur noch ein paar Quadratmeter sind noch an Wänden und Decken zu finden. Der Rest muss rekonstruiert werden. Die vorliegende, vorsichtig gereinigte Probe vermittelt einen Eindruck.